Bargeldlose Zahlungssysteme - Paycult > Produkte > Bargeldlose Zahlungssysteme Microtronic

Bargeldloses Zahlungssystem Microtronic

Es handelt sich um einen kontaktlosen, elektronischen Chip mit einer  Speicherkapazität von 1 KByte. Die Arbeitsfrequenz beträgt 13.56 MHz und der Schreib- / Leseabstand reicht bis zu 8 cm, wenn das Antennenpaar Leser / Modul optimal gestaltet ist.

Die Verpackung dieses Moduls (also: Chip + Antenne) kann sehr unterschiedlich sein zum Beispiel:

  • Karte im Format ISO 7816
  • Elektronischer Schlüssel (U-KEY)
  • Schlüsselanhänger (FLEX-TAG)
  • In einer Uhr integriert.

Anhand den verschiedenen Möglichkeiten wird in diesem Dokument der Begriff "Chip" verwendet (oder der Begriff "Modul", wenn es sich um die Einheit Chip-Antenne handelt). Dieser Chip kann verschiedene Anwendungen aufnehmen (Multiapplikation), welche von verschiedenen Anbietern stammen können (Multiproprietär). Er garantiert eine strikte Trennung zwischen den verschiedenen Applikationen sowie den verschiedenen Proprietären. Er bietet zudem die Möglichkeit, bestimmte Felder einer Partition von mehreren Proprietären zugänglich zu machen (z.B. nicht Proprietär Verkaufsblock). Er garantiert 100000 Schreibzyklen sowie den Datenerhalt über 10 Jahre. Sein Speicherbereich ist in Sektoren unterteilt, wobei jeder Sektor 2 eigene Zugriffscodes hat (voller und eingeschränkter Zugriff). Jeder Zugriffscode ist 48 Bit breit: Bei 50 Versuchen / Sekunde (bezüglich der Übertragungsgeschwindigkeit), würde es 180000 Jahre brauchen, um diesen zu entschlüsseln. MICROTRONIC berechnet einen eigenen Schreib- / Lesezugriffscode pro Chip und pro Sektor. Diese Methode ist einem festen Code vorzuziehen, da letzterer nach aussen gelangen könnte. Es existiert kein Supercode (welcher einen Gesamtzugriff erlauben würde), was die Intimität der Daten garantiert.

Diesen Chip gibt es auch in 4 Kbyte Ausführung, ideal für Datenübertragungsfunktionen, beispielsweise für Verkaufsstatistiken.